Meine Name ist Tom Hillenbrand. Ich komme aus Hamburg und wohne in München. Die meiste Zeit schreibe ich – vor allem Krimis, aber auch Scifi und historische Romane.

Ich habe Politik studiert und an der Georg von Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalismus volontiert. Danach war ich für diverse Publikationen tätig (Textarchiv). Bis 2010 war ich Ressortleiter bei Spiegel Online.

Wenn ich gerade nicht schreibe, koche ich oder jage mit Bogen und Schwert Monster durch Dungeons, und zwar auf die althergebrachte Art: mit Papier, Bleistift und Würfeln.

My name is Tom Hillenbrand. I am from Hamburg and live in Munich...

Ich lese regelmäßig im deutschsprachigen Raum auf Festivals und in Buchhandlungen.
Außerdem halte ich Vorträge zu den Themen Essen und Wirtschaft.

Die nächsten Termine:

Bei Presseanfragen und Anfragen zu Buchlesungen wenden Sie sich bitte an Dorle Kopetzky von der Agentur weissundblau.

Bei Rechteanfragen sowie bei allen anderen Anfragen wenden Sie sich bitte an die Agentur Göpfert.

Gerne spreche ich bei Ihrer Veranstaltung als Vortragsredner. Details und Themen erfahren Sie bei der Agentur für Helden.

Meinen Lebenslauf können Sie hier herunterladen. Pressebilder erhalten Sie bei Kiepenheuer & Witsch sowie als Download bei Flickr. Alle Buchcover können Sie hier herunterladen.

Unaufgefordert per Schneckenpost eingesandte Manuskripte werden wöchentlich in meinem Garten mit Benzin übergossen und verbrannt (auch die guten). Per Mail übersandte Manuskripte werden ausgedruckt. Danach werden sie in meinem Garten mit Benzin übergossen und verbrannt (auch die richtig guten).

About me

My name is Tom Hillenbrand. Most of the time, I am writing - mostly novels, but also some non-fiction (scroll down for a list of my books). Before I morphed into a full-time novelist, I covered technology and business for DER SPIEGEL’s online edition, Financial Times Deutschland and others. I live in Munich which is in Bavaria which is in Germany (kind of). When I am not writing, chances are you will find me at the gym or in a dungeon (not the whips-and-latex-kind, but the geeks-with-odd-shaped-dice-and-soda-kind).

 

Contact

My literary agent is Rebekka Göpfert.
For PR enquiries and readings, please contact Dorle Kopetzky.
Please do not send me any manuscripts. Unsolicited manuscripts sent by snail mail will be barbecued in my backyard. Unsolicited manuscripts sent by email will be printed out before being barbecued in my backyard.

 

Books (fiction)

My dystopian scifi thriller "Drone Country“ is set in a future European Union that has become the perfect surveillance state. It won the Glauser prize for best German detective novel and the Laßwitz prize for best science fiction novel in 2014. It is currently available in German, French and Japanese. English summary and rights info here.


My historical novel „The Coffee Thief“ is a kind of Ocean’s Eleven with musketeers and powdered wigs. Set in the late 17th century, it is based on the true story of how the Dutch stole coffee plants from the Ottomans and broke the Turkish monopoly on the „wine of Islam“. Currently available in German, Spanish, Dutch and Russian. English summary and rights info here.

 

My Xavier Kieffer mystery series is about a cook and accidental detective. In every volume, Kieffer solves a murder (and uncovers a food scandal). The books are currently available in German, Italian, Spanish and Polish and ate being made into a movie. English summary and rights info here.

 

"The Drones of Monsieur Leclerq“ is a collection of columns first published in the German edition of „Wired“ magazine - offering glimpses into a strange future, set in the world of „Drone Country“. Available in German.

 

Books (non-fiction)

Co-written with Konrad Lischka, and crowdfunded by hundreds of fans, "Dragonfathers: The History of Role-Playing Games and the Birth of the Virtual World“ is a 360 page full color book about the history of pen & paper RPGs like "Dungeons & Dragons". It traces the roots of these analog virtual realities to early fantasy stories and Prussian war game simulations. The book is currently available in German. English summary here.

 

"The King’s NSA“ is an essay about the roots of mass surveillance in the Baroque era. It shows how Louis XIV and other monarchs used letters and ciphers to control the flow of information during the Enlightenment. Based on a Re:Publica speech, available in German and English.

 

"Bits & Bites. The invention of food“: What do iPhones and chocolate bars have in common? "Bits & Bites" looks at innovation in the food sector since the stone age. The essay is available in German and English.

 


 

Drohnenland

Wo einst die Niederlande waren, erstreckt sich nun die Zuidersee. Zeitungen gibt es nicht mehr, stattdessen können Bilder und Nachrichten auf jede Fläche projiziert werden: auf Tische, Schränke, Menschen. Autos fahren von selbst, jeder Mensch trägt eine Datenbrille, Drohnen beobachten jede Straße und jeden Platz.

Diese Zukunft skizziert Tom Hillenbrand in seinem Krimi “Drohnenland”, dessen Szenario zuweilen an die Spiegewelten in Nolans “Inception”, das “Matrix”-Universum oder Scotts “Blade Runner” erinnert. Hauptkommissar Aart van der Westerhuizen und seine junge israelische Analystin Ava Bittman haben es im stets verregneten Regierungsbezirk Brüssel mit einem rätselhaften Mord an einem italienischen Parlamentarier zu tun. Die Spur führt nach Hamburg, in die – ebenso wie Holland im Wasser versunkene – Hafencity. Auch scheint der weltweit größte Hersteller von Datenbrillen, Talbot Consolidated, in den Fall verwickelt zu sein … Mit dem knapp zwei Meter großen Mittvierziger Aart Westerhuizen, hat Hillenbrand einen originären neuen Helden geschaffen, dessen Ermittlungspraxis an virtuellen Tatorten im deutschen Krimi wohl einzigartig sein dürfte. “Drohnenland” ist ein vor Einfällen strotzender Krimi, dessen starke Charaktere und technische Gadgets noch lange im Gedächtnis bleiben, eine spannende Vision unserer zukünftigen Lebenswirklichkeit im Cyber-Zeitalter – und ein blitzgescheiter Seitenhieb auf die Sorglosigkeit der politisch-verantwortlichen Elite im Umgang mit der digitalen Überwachung.

Ausgezeichnet mit dem Friedrich-Glauser-Preis und dem Kurd-Laßwitz-Preis 2015.